amzi focus israel Web20202

Ma’ajan-Gemeinde

Maayan

Wer wir sind

Unsere Gemeinde heisst “HaMa’ajan” nach Jesaja 12,3: “Ihr werdet mit Freuden Wasser schöpfen aus den Heilsbrunnen.“ Wir verstehen uns als Gemeinde, die die Quelle des Heils, der Rettung, kennt.

 

Die Gemeinde HaMa’ajan wurde 1989 gegründet. Zu dieser messianischen Gemeinde gehören vor allem jüdische, aber auch nichtjüdische wiedergeborene Gläubige, die Jeschua (so der hebräische Name von Jesus) als Sohn Gottes, Messias Israels und Retter der Welt bekennen.

Wir gehören keiner bestimmten Denomination an und sind auch nicht  anderen Gemeinden oder Organisationen im Ausland angeschlossen. Wir wollen uns in all unseren Bedürfnissen auf die Versorgung und Führung Gottes verlassen. Wir treffen uns, um den lebendigen Gott im Geist und in der Wahrheit anzubeten, Gottes Wort zu studieren und zu verkünden und um einander durch praktische Hilfe und Geistesgaben zu dienen.

 

Wo wir sind

Unsere Gemeinde befindet sich in Kfar Saba, 25 Kilometer nordöstlich von Tel Aviv und nur zwei Kilometer von der palästinensischen Stadt Kalkilija entfernt.

Seit September 1996 besitzen wir zwei Stockwerke in einem grossen Gebäude im Industriequartier im Osten der Stadt.

Unser Hauptgottesdienst findet am Schabbat um 11.00 Uhr in Hebräisch statt. Er wird (über Kopfhörer) auf Russisch und Englisch übersetzt. Bei Bedarf haben wir auch Übersetzer für Spanisch, Portugiesisch, französisch und Deutsch.

Kommen Sie uns besuchen, Sie sind herzlich willkommen!

 

Zur Homepage der Gemeinde HaMa’ajan auf Deutsch.                                                                                     zurück zur Übersicht

 

HaMaayan Congregation

Hatochna street no.8 Industrial area

P.O. Box 827

44108 Kfar Saba

Tel. ++972-9-7662351

Pastor Tony Sperandeo: Lebendige Steine in Israel (Englisch)

http://www.youtube.com/watch?v=QK-EYe9tGaU

 

Chanukka - Das Lichterfest

Wir hatten eine großartige Feier des “Lichterfests”, in der wir Jeschua als den "Shamash" (Zeuge oder Diener) feierten, das erste Licht, mit dem alle anderen Kerzen angezündet werden und durch das wir alle zu „Lichtern der Welt“ werden (Matth. 5, 14). Anschließend sangen wir das traditionelle Chanukka Lied „wir sind gekommen, um die Dunkelheit zu vertreiben“.

Hanukka heißt übersetzt “Weihe”. Es ist die Feier der Wiedereinweihung des Tempels zum Dienst des Gottes Israels. (Die Geschichte wird in den zwei apokryphen Büchern der Makkabäer berichtet.) Chanukka dauert acht Tage lang, und weitere Bestandteile der Tradition sind, Geschenke auszutauschen und den Armen Geld zu geben.

Lasst euer Licht vor den Menschen leuchten, dass sie eure guten Taten sehen und euren Vater im Himmel preisen.“ (Matth. 5,16) "

Dies war eine gute Gelegenheit, an unsere bedürftigen Geschwister zu denken, sie zu besuchen und sie mit der Hoffnung der Errettung zu segnen.

In dieser Woche waren auch einige unterwegs, um die Gute Nachricht in Gefängnissen weiter zu sagen.

 

Studium des Buches Josua

Im Zusammenhang mit unserem Studium des Buches Josua in den Hauskreisen und Gottesdiensten spüren wir, dass der Herr unsere Gemeinde zu einem neuen Grad des Wachstums und der Hingabe führt. Gott lässt uns unseren “Jordan” durchqueren, bringt uns zu unserem “Gilgal” und konfrontiert uns mit unseren “Jericho”s. Wir müssen uns vorsehen, nicht in Achans Sünde zu verfallen, indem wir Sünde in unser Camp bringen und Kompromisse mit den „Gibeanitern“ dieser Welt eingehen. Wir sehnen uns danach, die Wunder der Zeitgewinnung jeden Tag zu erleben, so wie an dem Tag, an dem die Sonne im Tal Ajalon stillstand, sodass wir unser versprochenes Erbe antreten können.

Hier sind einige praktische Zeichen der Veränderung, die wir zur Zeit in unserer Gemeinde sehen können.

 

Neue Familien und wachsende Kinderarbeit

In den letzten Monaten haben sich uns mehrere junge Familien angeschlossen und neues Leben und mehr Kinder in unsere Gemeinde gebracht. Damit verbunden sind auch neue Herausforderungen und die Notwendigkeit, mehr Mitarbeiter und Eltern zu lehren und für ihre Aufgaben auszurüsten. Das Kinderprogramm musste neu organisiert werden und ein Seminarabend für Eltern unter dem Thema „Gewöhne dein Kind an den Weg, auf dem es gehen soll...“(Sprüche 22,6) wurde durchgeführt.

Wir möchten die Wichtigkeit der Elternaufgabe und das Heranbilden der nächsten Generation als Priorität betonen. Wir glauben, dass Elternsein eine der schwierigsten Herausforderungen und „Berufe“ in unserer Gesellschaft ist.

 

Ein Club für Jungs

Angesichts der Nöte, die wir unter den 10-14jährigen Jungen, von denen einige vaterlos sind, sehen, hat der Herr uns den Start eines Clubs für Jungs aufs Herz gelegt, bei dem auch einige Väter involviert sind. Betet für Moshe, der diesen neuen Dienst leitet. Sie treffen sich wöchentlich zu Bibelarbeiten, Spielen, Unternehmungen und Gebet füreinander.


Die Healing Rooms (Heilungsräume). Dieser Dienst begann erst vor wenigen Monaten. Obwohl wir noch in den Anfängen stecken, sehen wir schon gute Ergebnisse. An jedem Mittwoch nachmittag und abend kann jeder kommen, der gerade Gebet, Seelsorge und Heilung braucht. Ein betendes Team, das speziell dafür ausgebildet wurde, steht bereit, entweder einzeln oder als Gruppe jedem Kommenden zu dienen. Die geistliche Vorbereitung dieses Teams ist von höchster Wichtigkeit. Im Fasten bitten wir den Herrn, unsere Herzen vorzubereiten, sodass wir Seine Werkzeuge zur Heilung und Wiederherstellung sein können. Der Herr hat bereits Leute aus einer anderen Stadt zu uns geschickt, um ihre Anliegen zu erhören.

Während des letzten Treffens unseres Seelsorgeteams führte Gott uns in die Fürbitte für neun verschiedene Leute, die mit Schwierigkeiten zu tun haben. Wenn wir die Liste dieser Leute ansehen, stellen wir fest, dass sie alle vaterlos oder mutterlos sind. Bitte betet für den Geist der Adoption, dass jede Person Gott als seinen Elternteil kennenlernen wird.

 

Opposition gegen die Gute Nachricht

"Selig seid ihr, wenn Menschen euch beleidigen und verfolgen und schlechte Dinge über euch reden um meinetwillen und dabei lügen." (Matth. 5,11).

Die Verfolgung von Gläubigen von seiten der jüdisch orthodoxen Bevölkerung hat in verschiedenen Teilen des Landes zugenommen.

In einer kleinen Stadt wurden die Autos von Gemeindemitgliedern ausgebrannt, Gläubige werden gewaltsam bedroht und Vermieter werden unter Druck gesetzt, ihre Mietverträge mit messianisch Gläubigen zu kündigen.

Wir danken Gott, dass die Polizei endlich (nach anderthalb Jahren) den Kriminellen gefunden hat, der versucht hatte, den Pastor in Ariel umzubringen und dessen Sohn schwer verletzt hatte. Der Prozess gegen ihn läuft. Ein weiterer Gerichtsprozess läuft in Beer Sheva gegen den Oberrabiner der Stadt und eine Gruppe orthodoxer Juden, die unter Gewaltanwendung eine örtliche Gemeinde während eines Treffens angegriffen hatten.

Durch all diese Verfolgungen sind die Medien auf das Thema Messianisch Gläubige aufmerksam geworden. Fast jede Woche wird ein Artikel oder Interview zu diesem Thema veröffentlicht. Möge unser Herr dadurch verherrlicht werden.

 

Zeugnis einer Teenagerin

"Als ich hörte, dass das Thema der nächsten Jugendkonferenz “Ein Herz zum Dienen” lautete, war ich begeistert, da wir sonst meist über uns selbst reden und auf unser eigenes Leben konzentriert sind. In dieser Konferenz sollte es nun endlich um andere gehen, um unsere Gesellschaft und darum, was wir als Teens für andere Leute tun können.

In der ersten Lehreinheit studierten wir einen Auszug aus dem Buch Nehemia, mit einer besonderen Hervorhebung des Verses 2,20: “Der Gott des Himmels wird es uns gelingen lassen. Deshalb wollen wir, seine Diener, darangehen und bauen.“ Wir lernten, was es heisst, ein „Herz zum Dienen“ zu haben- ein Herz, das Gott sucht und nach Seinem Wort dürstet, ein Herz, das auch dann nach Heiligkeit strebt, wenn gerade keiner zuschaut.

Dienen in der Gemeinde beginnt nicht mit dem Mikrofon in der Hand auf der Bühne, sondern damit, im Hintergrund Arbeiten zu erledigen, wie zum Beispiel saubermachen oder bei der Kinderarbeit helfen.

Ich habe in dieser Konferenz eine Menge gelernt und Gott hat wirklich zu mir gesprochen und mir ein HERZ ZUM DIENEN gegeben.

"Denn wir sind Gottes Mannschaft, erschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott im voraus für uns bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen. (Epheser 2,10)

 

Gebetsanliegen:

Betet für die verfolgten Gläubigen in verschiedenen Teilen des Landes, besonders für die, die im Glauben noch jung sind

Betet für den Gewinn von Gerichtsfällen gegen einige religiöse Juden, die messianisch Gläubige verfolgen

Betet für die Freilassung von dem israelischen Soldaten Gilad Shalit, der von der Hamas gefangen gehalten wird

Betet für den Aufbau einer spanisch sprachigen Gruppe in unserer Gemeinde sowie die Gründung zweier hebräisch sprachiger Hauskreise in Nachbarstädten

Betet mit uns für mehr Räumlichkeiten für unsere wachsende Kinder- und Jugendarbeit

Betet für die vaterlosen und mutterlosen Kinder und Jugendlichen in unserer Gemeinde

Betet, dass der Herr unsere Fürbitter ermutigt und ihre Kräfte und Vision erneuert.

Wir preisen Gott für das Team von jungen Leuten, die gerade von ihrem Einsatz aus Nigeria zurückgekehrt sind. Gott hat sie gesegnet und gebraucht, um Tausenden Heilung und Errettung zu bringen. Sie kamen alle sehr ermutigt in ihrem Glauben zurück, nachdem sie gesehen haben, dass Gott auch heute noch ein Gott der Wunder ist.

Bitte betet für J., der am kommenden Wochenende zu einer Reise nach China aufbricht, um die verfolgten Christen dort zu ermutigen.


Wir möchten Euch für Eure Partnerschaft im Gebet und Unterstützung während des vergangenen Jahres danken. Eure Gebete haben viel bewirkt.

Wir wünschen Euch, dass das Neue Jahr 2010 voll von Gottes Segnungen sein wird.

“Der Herr segne dich und behüte dich. Der Herr lasse sein Angesicht über dir leuchten und sei dir gnädig” (4. Mose 6,24)